Kategorien &
Plattformen

Mehr Freiraum für Kirchenentwicklung

Dynamische Stelle: Anke Jarzina startet Erkundungsprojekt in St. Peter und Paul im Rheingau
Mehr Freiraum für Kirchenentwicklung
Mehr Freiraum für Kirchenentwicklung

Kirchenentwicklung in der Pfarrei stärker voranbringen: Das will Anke Jarzina aus der Pfarrei St. Peter und Paul im Rheingau. Die Pastoralreferentin hat bereits zum 1. März eine sogenannte Dynamische Stelle angetreten und ein auf drei Jahre ausgelegtes Erkundungsprojekt mit Engagierten aus allen Kirchorten gestartet. „Viele Gläubige haben noch nicht realisiert, dass sie die Möglichkeit haben, Kirche nach ihren Bedürfnissen mitzugestalten. Jenen, die in der Kirche sind, möchte ich helfen bei diesem Perspektivwechsel“, erklärt Jarzina. Mit der Dynamischen Stelle erhalte sie nun den Freiraum, um sich ganz auf kirchliche Zukunftsthemen konzentrieren zu können.

Die Idee für das Erkundungsprojekt entstand im Sommer 2019. Seitdem hat die Pastoralreferentin Menschen aus den Kirchorten der Pfarrei für das Projekt begeistern können. Im ersten Jahr setzen sich die Teilnehmer mit der eigenen Berufung auseinander und blicken auf ihre Gottesbeziehung und vorhandenen Charismen. Anschließend sollen sie erkunden, was es bereits an guten Ansätzen an anderen Orten gibt, um dann im dritten Jahr gemeinsam mit dem PGR zu überlegen, was in der Pfarrei angegangen werden soll. Ziel ist es, Kirchenentwicklung stärker und nachhaltig in der Pfarrei zu verankern. Für Jarzina ist es dabei wichtig, den geistlichen Blick zu schärfen, bevor es darum geht, Projekte und Initiativen zu starten. Im Team der Engagierten gebe es bereits viele Ideen. „Da muss ich aber dann manchmal etwas bremsen. Ich möchte nicht, dass wir in einen blinden Aktionismus verfallen.“

Anke Jarzina steht seit etwa 15 Jahren im Dienst des Bistums. Die Pastoralreferentin war in Oberursel, Wiesbaden-Frauenstein und Frankfurt-Bockenheim als Seelsorgerin tätig. Seit 2016 ist sie Pastoralreferentin in der Pfarrei St. Peter und Paul im Rheingau. Jarzina ist mit Verkündigungsbeiträgen auch im Radio zu hören.