Kategorien &
Plattformen

Kirchengebäude und ihre Zukunft

Kirchengebäude und ihre Zukunft
Kirchengebäude und ihre Zukunft
© Wüstenrot Stiftung/Stefan Krämer

Die Wüstenrot Stiftung hat in einem bundesweiten Wettbewerb beispielhafte Konzepte und Strategien gesucht, mit denen die Zukunft von Kirchen als besondere Orte gesichert werden kann. Die Ergebnisse sind unter dem Titel „Kirchengebäude und ihre Zukunft“ in der gleichnamigem Wanderausstellung zu sehen, die vom 6. bis 30. November im Wilhelm-Kempf-Haus in Naurod und anschließend vom 5. bis 14. Dezember im Bischöflichen Ordinariat in Limburg gastiert. Zur Einführung und Eröffnung erörtert jeweils Dr. René Hartmann von der Wüstenrot Stiftung Thema und Genese der Ausstellung: am 17. November um 10 Uhr in Naurod und am 4. Dezember um 16 Uhr in Limburg. Den Eröffnungsvortrag in Naurod hält Georg Wilms, Schleiff Denkmalentwicklung (Erkelenz). In Limburg spricht Dr. Regina Heyder vom Theologisch-Pastoralen Institut Mainz zum Thema "Kirchengebäude und ihre Zukunft. Perspektiven für die Pastoral". 

Die Kirchen in Deutschland stehen vor sehr großen Aufgaben. In vielen Gemeinden müssen Strategien gefunden werden, mit denen der eigene Gebäudebestand angesichts kleiner werdender Gemeinden, veränderter Nutzungsanforderungen und hoher Kosten für Instandhaltung und Betrieb an die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen des Gemeindelebens angepasst werden kann. Die Ergebnisse des Wettbewerbs „Kirchengebäude und ihre Zukunft“ machen deutlich, dass es Alternativen zu Schließung oder Abbruch von Kirchengebäuden geben kann. Unter den insgesamt 291 Einsendungen aus dem ganzen Bundesgebiet finden sich viele Beispiele dafür, wie Kirchen und Gemeindezentren als öffentliches Bekenntnis und sichtbarer Teil kultureller Identität erhalten und genutzt werden können.

Die Ausstellung wird an beiden Orten organisiert von der Katholischen Erwachsenenbildung Hessen.