Kategorien &
Plattformen

Die „Mittlere Ebene“ im Fokus

Hybride Auftaktveranstaltung im Transformationsprogramm
Die „Mittlere Ebene“ im Fokus
Die „Mittlere Ebene“ im Fokus

Vernetzung von Pfarreien und kirchlichen Stellen, Profilierung besonderer Seelsorge-Angebote, Qualifizierung kirchlicher Mitarbeiter und regionale Anlaufstelle für Politik und Gesellschaft: Die 1969 von Bischof Wilhelm Kempf errichteten elf katholischen Bezirke im Bistum Limburg haben wichtige Aufgaben. Dies gilt auch für die zahlreichen Fachstellen in den Bezirken. Mit der Neuordnung der Seelsorge und der Errichtung der Pfarreien neuen Typs seit 2009 stellt sich aber drängender denn je die Frage, welchen Anforderungen eine zukünftige mittlere Systemebene gerecht werden soll. Am Dienstag, 15. September, von 18.30 Uhr bis 21.30 Uhr im Limburger Priesterseminar, wird diese Frage aufgegriffen.  

Bei dieser Veranstaltung, die der Auftakt der Arbeit an dieser wichtigen Fragestellung ist, können sich alle Interessierten beteiligen. Deshalb können alle Interessierten, neben etwa 30 anwesenden Personen, über das Videokonferenz-Tool Zoom oder über Youtube teilnehmen und mitwirken. Es wird einen moderierten Chat, virtuelle Räume sowie die App Mentimeter geben.

Den Link finden Sie hier: https://youtu.be/WyKEnXcuwWA.

Daten für die Zoom-Konferenz:

zoom.us/j/95122241324
Meeting-ID: 951 2224 1324
Kenncode: 020168

Technischer Support:
Falls Sie technische Schwierigkeiten mit der Zoom-Konferenz haben sollten und Ihnen die Teilnahme per Youtube nicht ausreicht, können Sie sich an unseren technischen Support wenden:
06431-295-162
 

Kirchenentwicklung auf allen Ebenen kirchlichen Handelns

Die Veranstaltung ist Teil des Transformationsprogramms und zugleich Auftakt für die Arbeit im sogenannten Handlungsfeld „Mittlere Ebene“. Nach der Neuordnung der Seelsorge in den Pfarreien und dem Beginn der Kirchenentwicklung vor Ort in den Pfarreien soll mit dem Transformationsprogramm Kirchenentwicklung auf alle Ebenen kirchlichen Handelns – insbesondere das BO mit seinen Außenstellen – ausgeweitet werden. Ziel der Veranstaltung ist, Herausforderungen und Anforderungen zur Bezirksebene aus verschiedenen Perspektiven zu sammeln. Es geht noch nicht darum, Konzepte für eine künftige Mittlere Ebene zu entwickeln. Eine Arbeitsgruppe wird dann in den kommenden Monaten an Lösungen arbeiten. Erste Ergebnisse sollen bis zum Jahresende vorliegen. Dann werden Resonanzen zu den Ergebnissen eingeholt und in den zweiten Arbeitszyklus ab Januar 2021 eingespielt. Ende März soll das Arbeitsergebnis zur Beratung und Entscheidung dem Bischof vorgelegt werden.

Mehr Informationen gibt es unter transformationsprogramm.bistumlimburg.de.