Kategorien &
Plattformen

Alles eine Frage der Perspektive?

Denkwerkstatt zu Kirchenmitgliedern und Kirchensteueraufkommen in Frankfurt
Alles eine Frage der Perspektive?
Alles eine Frage der Perspektive?

Demografischer Wandel, gesellschaftlicher Vertrauens- und Bedeutungsverlust, viele Kirchenaustritte. Die im Mai 2019 veröffentlichte Studie „Projektion 2060“ von Professor Bernd Raffelhüschen, Direktor des Forschungszentrums Generationenverträge an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, hat einmal mehr gezeigt, dass die beiden Kirchen in Deutschland vor gewaltigen Herausforderungen stehen. Die Zahl ihrer Kirchenmitglieder wird weiter schrumpfen und die Finanzkraft der beiden Kirchen sinken. Was also kann Kirche noch tun? Kann sie noch gegensteuern? An diese Fragen knüpft eine Denkwerkstatt unter dem Titel „Halb voll – alles eine Frage der Perspektive?“ in Frankfurt an. Interessenten, die die Zukunft der Kirche mitgestalten wollen, diskutieren darüber, welche Entscheidungen angesichts knapper werdenden Ressourcen getroffen werden müssen, wie sich Kirche in Zukunft ausrichten und wie sie mit dem Thema der Kirchenaustritte umgehen kann. Die Werkstatt findet am 7. März im Frankfurter Event-Forum COLOSSEO (Walther-von-Cronberg-Platz) statt. Veranstalter ist das Bistum Limburg.    

„Wir haben uns bewusst für einen für kirchliche Veranstaltungen ungewöhnlichen Ort entschieden. Wir wollen in kreativer Atmosphäre über den Tellerrand schauen und verschiedene Perspektiven ins Gespräch bringen: von Theologie und Statistik, Pastoral und Finanzen, haupt- und ehrenamtlichen Engagierten, Kirche und Gesellschaft“, erklärt Juliane Schlaud-Wolf, Bischöfliche Beauftragte für den diözesanen Weg der Kirchenentwicklung. „Der Demografische Wandel ist nicht alles. Die Studie hat deutlich gemacht, dass die Kirche noch viele Gestaltungsmöglichkeiten besitzt. Darüber müssen wir im Bistum sprechen.“

Impulse geben hierfür unter anderem David Gutmann vom Forschungszentrum für Generationenverträge in Freiburg sowie der Theologieprofessor Jan Loffeld von der Tilburg University in Utrecht. Gutmann wird die Erkenntnisse der Studie vorstellen und dabei die Situation im Bistum Limburg in den Fokus nehmen. Loffeld formuliert Thesen zu einer Kirche im säkularen Umfeld. Verschiedene Workshop-Angebote am Nachmittag vertiefen die Impulse und runden die Denkwerkstatt ab.

Die Teilnahme ist kostenlos. Um Anmeldung per Email an kirchenentwicklung@bistumbistumlimburglimburg.de wird bis zum 25. Februar gebeten. Weitere Informationen im Faltblatt oder beim Ressort Kirchenentwicklung unter Tel. 06431/295-850.