Kategorien &
Plattformen

Abenteuer Berufung

Workshop-Tag für Multiplikatorinnen und Multiplikatoren
Abenteuer Berufung
Abenteuer Berufung
Wofür brennst du? © canva

Gott beruft zu allen Zeiten Menschen in seine Nachfolge. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Workshop-Tages „Im Focus: Berufung“ waren sich aber einig, dass damit nicht nur die Berufung zum Priestertum oder Ordensleben gemeint ist, sondern jeder Mensch von Gott berufen ist. Mitte März tauschten sie sich über ihre persönlichen Berufungsgeschichten aus, was ihnen in Beruf und Kirche Kraft schenkt und das innere Feuer am Brennen hält. Zu dem Tag hatte die Diözesanstelle „Berufe der Kirche“ eingeladen.

Vielfältig, begeisternd und auch überraschend

„Ich habe vor circa sechs Jahren meine Berufung bewusst eingeschlagen und bin mittlerweile als Sozialunternehmer und Künstler in den Bereichen Musik und Poesie tätig“, erzählt Reza Sohli von HeartBeat Edutainment. „Ich glaube ganz stark an die Kraft von Musik und Kunst als Katalysator für Transformation in unserer Gesellschaft.“ Die gemeinnützige Organisation helfe Kindern und Jugendlichen dabei, ihre eigene Kraft zu entdecken und sie so für das weitere Leben zu stärken. „Wir haben Europas erstes Film-, Foto- und Ton-Studio auf Rädern entwickelt.“ Der HeartBeat-Bus fahre Waisenhäuser, Jugendzentren und Horte an, um mit Kindern, Jugendlichen und Heranwachsenden sinnvolle Songs zu den Themen Frieden, Einheit, Liebe und Respekt als gesellschaftliche Grundwerte zu schreiben.

Philippa Warsberg organisierte in ihrem früheren Leben Events für Banken, Tabak- und Automobilkonzerne. „Ich habe gearbeitet und gearbeitet. Nach einigen Jahren wurde der Wunsch nach mehr immer stärker.“ Den Job im Eventmanagement hängt sie an den Nagel und kommt nach Frankfurt in die Zukunftswerkstatt der Jesuiten. „Ich will mit jungen Menschen arbeiten und Gott in meinem Leben mehr Raum geben“, sagt die 32-Jährige.

Orte entdecken, wo Gott bereits wirkt

„Ich liebe die Arbeit mit Jugendlichen“, erzählt auch Isabell Schneider. Die 28-jährige evangelische Gemeindepädagogin aus Herborn hat ihre Berufung in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen gefunden. „Ich merke, dass ich da super Verknüpfungen schaffen kann durch meine jugendliche Art und meinen authentisch gelebten Glauben. Das fasziniert Jugendliche. Sie wollen sich mit mir vernetzen und über Glauben und alles Mögliche reden.“ Derzeit baut Schneider eine Jugendkirche in einem Schülercafé auf. „Ich finde es spannend, wie man Kirche neu denken und seine Berufung miteinfließen lassen kann.“ Es gehe heute darum, als Pionierin und Sucherin Orte zu entdecken, wo Gott bereits wirke.

„Du kannst einmalig sein“

Berufung ist ein von außen kommender Anruf, der eine Resonanz im Innersten eines Menschen findet, betonte Pfarrer Olaf Lindenberg vom Team der Diözesanstelle in einem Impuls zum Thema Berufung basierend auf Gedanken des Jesuiten Christoph Theobald. „Berufung ist ein Ruf, der das bisher Bekannte, Erwartete und für sich persönlich Geplante und Erhoffte übersteigt, es mitunter sogar radikal in Frage stellt. Es weitet den Horizont und führt unweigerlich zu Gegenfragen“, so Lindenberg. Vorsichtiges Hinhören und Vertrauen auf Gott, aber auch Mut, weil Berufung immer Momente des Hinausgehens und Verlassens kenne, seien wesentliche Voraussetzungen. Damit Menschen ihre Berufung finden könnten, brauche es außerdem „Begleitung, einen Beistand von außen, der das Hören und Antworten nicht abnimmt, aber die Freiheit schafft und Ermutigung gibt“.  Berufung könne außerdem als eine Einladung an den Menschen, sich auf seine von Gott her gedachte Einmaligkeit einzulassen, verstanden werden. Das „Abenteuer Berufung“ beginne damit, sich auf diese Zusage, das „Du kannst einmalig sein“, einzulassen. Diese Abenteuer bleibe aber nicht rein innerlich, sondern dränge auf eine äußerliche Veränderung des Lebens für sich und andere. Berufen zu sein, bedeute auch, seine einmalige Existenz für andere aufs Spiel zu setzen.

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Anaylse, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden.

Anbieter:

Google Ireland Limited

Datenschutz

Bistum Limburg

Datenschutz